Berufsbild

Metallbauer/-innen
fertigen unterschiedlichste Bauteile die unser tägliches Leben bestimmen. Vom Fahrradständer, über Treppen, Geländer, Aufzüge bis hin zu Stahlkonstruktionen die man oft in Werkhallen, Einkaufs-Centern oder repräsentativen modernen Bauwerken finden kann. Sie fertigen Gebäudebauteile aus Metallkonstruktionen, Lichtöffnungen, Türen, Brandschutztüren und Fassaden. Dabei werden vielfältige Arbeitstechniken angewandt. Vom Trennen, über das Umformen, Bohren, Metallgestalten, Verschweißen und Verschrauben der genutzten Materialien. Die richtige Verbindung mit anderen Gebäudeteilen, mit dem Mauerwerk, mit Wänden und Decken, ist eine weitere wichtige Komponente der Arbeit eines Metallbauers.

Und was wären Häuser ohne Türen und Fenster die man öffnen und schließen, und auch gegen ungewollte Besucher verriegeln kann? Metallbauer/-innen fertigen diese an, bauen sie ein, sorgen für selbsttätiges Öffnen und Schließen mit Muskelkraft oder elektrisch angetrieben und sorgen sich um die Schlösser und Beschlagteile. Gerade im Aufgabengebiet Sicherheitstechnik berät er seine Kunden umfassend und erarbeitet Sicherheitskonzepte.

Zu den typischen Tätigkeiten gehören:

  • Metallteile herstellen, prüfen, instandsetzen und montieren
  • Metall umformen und gestalten
  • Schweißen
  • mit Maschinen arbeiten
  • Beratung von Kunden zu Sicherheitskonzepten

Voraussetzungen

  • Hauptschulabschluss
  • technisches Verständnis
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • gute Kenntnisse in Mathematik
  • Sorgfalt im Umgang mit Materialien
  • körperliche Belastbarkeit

Ausbildungsstätte

Metallhandwerk

Innung für Metall- und Kunststofftechnik
Köpenicker Straße 148/149

10997 Berlin
Tel.: +49 30 695805 – 6
Fax: +49 30 695805 – 98
E-Mail: post@metallinnung.de
Webseite: www.metallinnung.de

Start: 01.12.2014
Dauer: 27 Monate